Wir vom Aktiven Tierschutz Berlin e.V. freuen uns, euch einen kleinen Denkanstoß mit auf den Weg geben zu können. Verfasst wurde der folgende Text von Andreas Läsker, dem Manager der fantastischen Vier, der uns erlaubte die folgenden sehr gut gewählten Worte zu veröffentlichen. Wir hätten es nicht besser sagen können:

Ein Kommentar von Andreas Läsker, Manager der „Fantastischen Vier“

“Wenn aus einer Straße eine Zone 30 gemacht wird, weil dort eine Schule ist, hält man sich dran, oder akzeptiert das Verkehrszeichen, weil man sonst ja Kinder und Eltern gefährdet, wenn man zu schnell an der Schule vorbeibrettert.

Wenn man feststellt, dass Asbest krebserregend ist, wird der schnellstens aus allen Häusern rausgerissen, nicht mehr verwendet, ja…sogar verboten.

Wenn man erkennt, dass Rauchen tödlich ist, wird davor auf den Packungen gewarnt und es herrscht allgemeines Rauchverbot in öffentlichen Räumen.

Wenn man einen 6-jährigen auf Inliner stellt, bekommt er eine Rüstung aus Knie, Ellbogen, Rücken- und Kopfprotektoren verpasst, damit er sich um Gotteswillen nicht mal ne Schürfwunde holt.

Wenn man aber nachweist, dass der Verzehr oder Konsum jedweder tierischer Produkte, sei es nun Fleisch, Fisch, Eier, Milch oder Leder und Pelz entweder massiv gesundheitsschädlich ist, unendliches Leid bei den Tieren verursacht, den Welthunger fördert, Schwellenländer ausbeutet, unsere Böden verseucht, multiresistente Keime entstehen lässt, unser Trinkwasser belastet, unser Gesundheitssytem bis weit über die Schmerzgrenze torpediert, unfassbare Ressourcen verschwendet oder für die Vernichtung des Regenwalds, die immense Beschleunigung des Klimawandels oder schlichtweg für den Massenmord an Milliarden und Abermilliarden von Tieren verantwortlich ist……dann sagt man:

„Ruhe, Veganer, hör auf zu missionieren, ich esse, was ich will, Hauptsache mir schmeckt´s, der Mensch hat schon immer Fleisch gegessen, ich stehe an der Spitze der Nahrungskette…..“.

Kommt mal endlich auf Fakten klar.

Vor allem darauf, dass Ihr mit Eurer absurden, sinnlosen und ultraegoistischen und vollkommen anachronistischen Lebensweise nicht nur unsere Welt zerstört, sondern die Eurer Kinder….auch derer, für die die Zone 30 gebaut wurde, für die Ihr die Inliner-Rüstungen gekauft habt, für die man Rauchverbotsschilder aufstellte und deren Zukunft nicht durch Asbest in der Decke verseucht wird.

Und wie begründet Ihr das?
„Sorry, es war so lecker…?“
Das kann unmöglich Euer Ernst sein.”